Runter von der Couch: 10 Tipps für mehr Sport-Motivation

Tipp #1
Finde deine Sportart

Joggen ist absolut nicht Ihr Ding und macht Ihnen auch wirklich keinen Spaß? Das ist gar nicht schlimm. Probieren Sie es doch mit Schwimmen oder einer der unzähligen Ballsportarten. Alternativ können Sie sich auch einmal an beliebte Workout-Programme, Yoga oder Pilates herantasten. Alles ist möglich. Und mit Sicherheit ist auch, die für Sie passende Sportart dabei, die Ihnen richtig viel Spaß bereitet. Probieren Sie es aus, dann sind Sie auch viel motivierter dran zu bleiben.

Tipp #2 
Sozialen Druck aufbauen

Wir alle sind soziale Wesen. Deshalb macht es was das Thema Sport angeht durchaus Sinn, so vielen Menschen wie möglich von Ihrem Vorhaben zu erzählen. Verkünden Sie einem Freund oder einer Freundin von Ihrem abendlichen Sportvorhaben, oder verabreden Sie sich sogar zum gemeinsamen Workout. Ein spontaner Rückzieher auf das Sofa fällt dann nämlich viel schwerer.

Tipp #3
Widerstände verringern

Aller Anfang ist schwer. Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Deshalb empfehle ich Ihnen schon morgens die Sportsachen zurechtzulegen oder die Sporttasche gleich mit ins Auto zu nehmen. So werden Sie gar nicht erst dazu verleitet, das Training heute doch mal wieder ausfallen zu lassen.

Tipp #4
Belohne dich und deinen Körper

Wenn Sie Ihre Trainingseinheit erfolgreich durchgestanden haben, ist eine Belohnung für Geist und Körper durchaus angebracht. Eine Massage oder aber auch kleine Sünden sind erlaubt – natürlich nur in kleinen, maßvollen Rationen. Nur dann bleibt die Belohnung auch etwas Besonderes und der Körper merkt sich diese kleinen Erfolgserlebnisse.

Tipp #5
Realistische Ziele setzen

Ziele zu haben erleichtert das ganze Leben. Und auch jegliche sportliche Aktivität fällt leichter, wenn Sie sich ein konkretes Ziel gesetzt haben – am besten mit einem Zeitlimit. Wettkämpfe für Hobbysportler gibt es genügend, also einfach anmelden, trainieren und den Erfolg genießen. Sie werden staunen wie sehr eine Urkunde oder Medaille zu weiteren Trainingseinheiten motivieren kann.

Tipp #6
Der Rhythmus ist entscheidend

Feste Termine erleichtern unseren Alltag. Planen Sie deshalb auch Ihre sportlichen Aktivitäten als festen Termin ein. Diese sind nämlich genauso wichtig wie alle anderen Termine in Ihrem Kalender. Wenn die Termine einmal fest stehen, verschiebt man sie auch nicht so schnell.

Tipp #7
Die richtige Kleidung

Ist Ihre Sportkleidung noch von Zeiten, in der Sie noch ganze anderen Sport getrieben haben und modisch gesehen auch nicht mehr wirklich trendig? Dann wird es Zeit für neue, funktionale Sportbekleidung. Schicke und vor allem an die Sportart angepasste Kleidung steiger die Motivation enorm. Die neuen Laufschuhe gleich nach dem Kauf testen, oder den neuen Fitnesstracker ausprobieren macht gleich noch mehr Spaß.

Tipp #8
Überwindung

Ja, Sport kostet auch Überwindung. Stellen Sie sich bewusst Ihrem inneren „Schweinehund“ und überwinden Sie ihn. Denn auch bei schlechtem Wetter kann Sport getrieben werden, das stärkt zusätzlich Ihr Immunsystem. Danach werden Sie umso stolzer und motivierter sein, ihn in ein paar Tagen nochmal zu überwinden. So schwierig ist das nämlich gar nicht.

Tipp #9
Sport ist gesund

Nichts hilft gegen schlechte Laune so gut wie sportliche Aktivität. Beim Ausdauersport werden beispielsweise Endorphine freigesetzt, die als „Glückshormone“ bekannt sind und deshalb super schnell für gute Laune sorgen. Aber nicht nur das – durch Sport können wir auch besser schlafen, reduzieren unser Stresslevel, sind ausgeglichener und haben wieder mehr Energie. Grund genug finde ich für mehr Sport 🙂

Tipp #10
Sport macht Spaß

Ich finde Sport macht Spaß. Ich genieße die Zeit, wenn ich aktiv trainiere und meinem Körper aber auch meinem Geist etwas Gutes tue. An meine Grenzen zu gehen, sie manchmal sogar ein bisschen überschreiten und das unvergleichbare Gefühl, etwas geleistet zu haben macht mir überaus glücklich und bereitet mir absoluten Spaß.

Motivation genug? Dann ab in die Trainingsklamotten und los geht.

Ihr Benny Clausing