Stressmanagement – der gesunde Mittelweg zwischen Belastung und aktiver Erholung

Stress ist in unserem Alltag schon allgegenwärtig geworden. Egal ob am Arbeitsplatz ständig neue Aufgaben kommen, die eine scheinbar unmögliche Deadline haben, oder im privaten Bereich.
Unser Körper kann aber auch Stress erzeugen, wenn unterschiedliche objektive Belastungen auf uns einwirken. Das kann beispielsweise Hitze, Kälte, andauernder Lärm oder Spannungen in unserem sozialen Umfeld sein. Für solche objektiven Belastungen haben wir Menschen aufgrund unserer individuellen und immer persönlich unterschiedlichen Lebenserfahrungen eine ganz eigene und subjektive Toleranzgrenze, die entscheidet, wie sich solcher Stress auf unseren Körper und unsere Seele auswirkt. Negativer Stress macht sich bekanntlich sowohl physisch als auch psychisch auf verschiedenen Ebenen und unterschiedlichsten Symptomen bemerkbar. Indikatoren der psychischen Ebene sind beispielsweise eine zunehmend aggressive oder gereizte Stimmung, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Angst oder Erschöpfung. Körperlich kann sich negativer Stress durch ein gestörtes Essverhalten andeuten, Magen- oder Verdauungsprobleme hervorrufen und vieles mehr. 

Doch nicht nur die negative Seite des Stresses gilt es zu beleuchten. Stress kann auch durchaus positive Entwicklungen oder Eigenschaften mit sich bringen. Es geht in Stresssituationen nicht nur darum mit einer großen Belastung umzugehen, nein, es geht vor allem aber auch darum neue Ansätze zu entwickeln um negativen Stress im Körper zu positiven Gefühlen umzukehren, und damit wertvolle Energie zu bündeln und zu mobilisieren. 

Im Umgang mit Stress ist es vor allem wichtig, sich selbst zu kennen und zu wissen welcher Typ Sie sind um mit Stress umzugehen und zu verarbeiten. Versuchen Sie Ihre größten Stressfaktoren zu identifizieren und sich dann aber auch mit den positiven Dinge Ihres Alltags auseinanderzusetzen, sodass der negative Stress nicht an Überhand gewinnt. Denn fortwährender Stress kann langfristig gesehen auch krank machen. 

Ohne ein geeignetes Stressmanagement leiden Sie körperlich und psychisch unter anhaltendem Stress, der Sie auf Dauer krank macht. Ausreichend sportliche Aktivität, eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung sowie Schlaf und eine Portion geistige Fitness können dazu beitragen einen gesunden Mittelweg zwischen Belastung und aktiver Erholung zu erzeugen. Ein urlaub in einem Wellnesshotel, um Körper und Geist herunterzufahren bietet sich hierfür optimal an. 

Ihr Benny Clausing